SSG-Humboldt Berlin - 16. Punktspiel
Fussball

 

15.12.2014
14:00 Uhr

BSV 92 II vs. SSG Humboldt   1:3


K. Bronnert

D. Böldt     M. Trojanowski    M. Gedicke     T. Bauer

O. Küter (J. Karbe)    T. Himmer    L. Nerjovaj    M. Dyhring (Füchsel)

S. Idris
D. Mätschke

 
Tore:
0:1 Dyhring (43. min)
1:1 Kostic (50. min)
1:2 Idris (82. min)
1:3 Mätschke (88. min)
 
Nachdem man der Bundesliga wie jedes Jahr den medialen Vorsprung von 2 Wochen gegönnt hat, rollt nun der Ball endlich auch in der Berliner Kreisliga B wieder. Humboldt war zu Gast beim direkten Tabellennachbarn BSV 92 II, welcher nur einen Punkt hinter der SSG lag.
 
Erstes Hindernis bei diesem Auswärtsspiel: die Parkplatzsuche. In den völlig überfüllten Seitenstraßen rund um das Stadion Wilmersdorf fanden etliche Spieler keinen Platz für ihre Humboldt-Dienstwagen. Dies war jedoch leider nicht dem großen Zuschauerandrang geschuldet, sondern der direkt neben dem Stadion gelegenen Eisbahn, welche zahlreiche Familien an diesem sonnigen Sonntagmorgen anlockte.
 
…Fußball wurde dann auch noch gespielt. Pünktlich um 12Uhr pfiff Schiedsrichter Thomas Müller(!), der am Vortag noch mit zwei Buden gegen den HSV glänzte, die Partie an. Das Spiel bot zunächst wenig Höhepunkte. Während bei Humboldt zu viele einfache Ballverluste im Mittelfeld den Spielfluss störten, versuchte es der Gegner hauptsächlich mit langen Bällen hinter die Viererkette, welche jedoch meist wirkungslos verpufften. Chancen waren dementsprechend Mangelware. Einzig Mätschke verfehlte das gegnerische Tor nach gut 20 Minuten mit einem sehenswerten Heber. Auf der anderen Seite wurde der BSV zweimal durch Freistöße von der rechten Strafraumkante gefährlich. Als sich dementsprechend alle schon auf den verdienten Pausentee freuten, schlug Humboldt doch noch zu. Der eingewechselte Karbe verlängerte per Kopf einen langen Ball auf Idris, welcher gekonnt zu Mätschke durchsteckte. Dieser umkurvte den herausstürmenden Keeper und hattte dann noch das Auge für den freistehenden Dyhring, der nur noch den Fuß hinhalten musste(43min). Eine etwas überraschende, aber nicht völlig unverdiente Halbzeitführung für die SSG.
 
Mit viel Schwung startete Humboldt dann auch in die zweiten 45 Minuten…das Tor erzielte jedoch der Gegner. BSV-Stürmer Kostic traf nach feiner Einzelleistung unhaltbar für Bronnert flach ins linke Eck. Während der BSV neuen Mut schöpft, ließ sich Humboldt von dem schnellen Ausgleich beeindrucken. Konzentrierte Angriffsbemühungen waren in dieser Phase eine Seltenheit, woraus der BSV jedoch kein Kapital zu schlagen wusste. Erst in der Schlussviertelstunde fing sich die SSG wieder und kam folgerichtig zur Führung. Idris nutzte ein durch den unermüdlichen Mätschke entstandenes Durcheinander im gegnerischen Strafraum und schob den Ball locker zum 2:1 ein(83min). Als kurz danach Mätschke auch noch selbst seinen wohl verdienten Treffer erzielte(88min), war das Spiel entschieden.
 
Unterm Strich ein verdienter, wenn auch nicht glanzvoller Sieg für die SSG, wodurch der Anschluss an die Tabellenspitze gehalten werden konnte.
Man of the Match:

Tausendsassa Max Gedicke: Zweikampfstark und mit gutem Aufbauspiel verlieh er dem SSG-Spiel auch in schwierigen Phasen die nötige Sicherheit.
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=