SSG-Humboldt Berlin - 19. Punktspiel
Fussball

 

08.03.2015
14:00 Uhr

FC Hellas vs. SSG Humboldt   2:2

H. Noske

T. Füchsel     D. Böldt    M. Gedicke     M. Dyhring

O. Küter    T. Himmer    T. Blesik   J. Karbe

S. Idris
D. Mätschke



Tore:
0:1 Himmer (11. min)
0:2 Himmer (51. min)
1:2 (56. min)

2:2 (65. min)

Spielbericht

Extrem ersatzgeschwächt ging die SSG Humboldt in das schwierige Auswärtsspiel beim FC Hellas. Gerade mal 11 Mann (wobei Rechtsverteidiger Füchsel sogar leicht angeschlagen in die Partie gehen musste) fanden Weg nach Britz zum FC Hellas.
 
Die Marschroute auf dem löchrigen und furztrockenen Rasenplatz war demnach klar: lange Bälle auf den formstarken Mätschke suchen und ansonsten: fighten. Die Taktik ging zunächst auf. Bereits in der 11. Spielminute fand ein eben solcher, langer Ball Mätschke, der sich zunächst gegen seinen Bewacher durchsetzte und anschließend von diesem nur noch regelwidrig zu Fall gebracht werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Himmer sicher. In der Folge hatte Hellas zwar mehr Spielanteile, die größeren Chancen boten sich aber den Gästen, welche jedoch leider ungenutzt blieben.
 
Probleme hatte Humboldt immer dann, wenn es mit Tempo über die eigene, neuformierte linke Seite ging. Da aber auch Hellas auf dem schwierigen Untergrund Probleme bei der Ballverarbeitung hatte, ergab sich die einzige echte Chance für den Gegner nach einem Standard. Ein abgefälschter Ball landete genau vor die Füße eines Hellenen, der jedoch klar über das Tor verzog.
 
Die zweite Hälfte begann mit offensiven Hellenen. Humboldt stand in dieser Phase jedoch gut und hatte nun Platz zum Kontern. In der 51. Minute schloss Himmer einen Angriff über Idris und Mättschke erfolgreich ab. Die beruhigende 2:0-Führung, so sollte man meinen. Doch nur 5 Minuten später schaffte Hellas den Anschlusstreffer. Aus zentraler Position schlenzte ein Hellas-Stürmer das Spielgerät unhaltbar für Noske ins Tor. Humboldt stand in dieser Phase nicht gut und bekam kein Zugriff mehr auf’s Spiel. Nach einem strittigen Zweikampf zwischen Hellas Nr. 9 und Böldt zeigte der Schiri in der 65. Minute erneut auf den Punkt. Ein Elfmeter der Sorte kann man geben, muss man nicht…zumal der Hellene zuvor eindeutig selbst Foul spielte. Hellas ließ sich die Chance zum 2:2 nicht nehmen.
 
Die letzten 20 Minuten waren dann auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt. Humboldt merkte man den zunehmenden Kräfteverschleiß an. Dennoch kam man in Person von Gedicke und Mätschke noch zu Chancen, ließ diese jedoch ungenutzt. Letztendlich wohl ein leistungsgerechtes Unentschieden, das sich aufgrund des Spielverlaufs jedoch wie eine Niederlage für Humboldt anfühlte.
 
Chance zur Wiedergutmachung bietet sich bereits am kommenden Sonntag. Zu Gast im Sportforum ist die Zweite von Karow, gegen die das Hinspiel in einem sehenswerten Spiel in der letzten Sekunde gewonnen werden konnte.

"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=